Das unendlich Kleine

Das unendlich Kleine

Ich habe etwas für Dich. Es ist klein, sehr klein. Es ist kaum wahrzunehmen. Jesus sprach davon und will es uns bis heute zeigen. Auch Giovanni Battista Bernardone, uns besser bekannt als Franz von Assisi nannte es „L’Infinitamente Piccolo“ – „Das unendlich Kleine“.
Was es ist? Nun, wir können es mit all unseren Sinnen wahrnehmen, auch wenn es sich uns direkt nicht zeigt.
Ich kann es hören. In den Pausen zwischen Deinen Atemzügen oder im Klang Deiner Stimme wenn Du glücklich bist. Ich höre es wenn ich zwischen den Zeilen Deiner Träume lese. Ich kann es riechen wenn ich Dir nah sein und Deinen Duft aufnehmen kann. Ich kann es sehen. In Deinen Augen, die mir direkt ins Herz schauen. Ich seh es im zarten Glanz auf Deinen Lippen, denen ich ab und an ein Küßchen stibitze. Ich seh es in den schönen sanften Rundungen Deines schönen Körpers, den ich ab und an in den Arm nehmen darf. Ich darf es schmecken, wenn meine Lippen Deine Haut berühren. Oder im wundervollen Essen, das Du so lecker kochst. Und vor allem kann ich es fühlen. Jetzt, wo ich an Dich denke und mein Herz warm und weit wird, es leidenschaftlich aber dennoch friedlich von Dir träumt. Ich spür es wenn Du in meinem Arm einschläfst. Ich hab etwas für Dich. Ich kann es Dir nicht „geben“, kann es nur sein. Ich kann es nur leben. Sei es als Fremder, als Freund, Mann, Gefährte oder Vater. Ich habe etwas für Dich. Es ist jenes unendlich Kleine, welches die Welt im innersten zusammen hält und ihr Leben schenkt. Es ist unendlich klein und doch die größte Macht in unserem Universum. Ich habe etwas für Dich. Es sorgt stets dafür das alles gut ist. Es will Dich sehen und nehmen wie Du bist, Dich frei lassen und doch Halt geben. Ich hab etwas für Dich. Es ist Liebe. Unendlich klein und doch immer die größte Kraft auf Erden. Die will ich sein, mit Dir leben.

© Peter Druffel 2012

CODE IS POETRY!